Papier ist – nicht immer – geduldig

Ob Verträge, wichtige Dokumente oder Label, ob Zeitungen, Bücher oder Briefe, auch im Zeitalter von Internet geht es nicht ohne Papier. Doch das gilt nicht nur bei Print- und Office-Produkten, die in Unternehmen, Verwaltungen und Druckereien nicht ausgehen dürfen. Auch und gerade bei Hygienepapieren, wie Handtücher und Liegenabdeckungen, Taschentücher und Toilettenpapier, Putztuchrollen oder Abfallsäcke, kommt es auf die pünktliche Lieferung in Krankenhäusern, Altenheimen oder Hotels an. Dafür sorgen wir – mit unserem Branchen-Know-how Papier und dem Wissen, worauf es bei der Umstellung von Werkverkehr auf Güterverkehr ankommt.

Papier ist ein sensibles Produkt. Schnell, pünktlich und makellos soll es beim Besteller ankommen. Um in hoher Qualität weiterverarbeitet zu werden, dürfen weder Risse oder Feuchtigkeit das Papier beeinträchtigen. Unsere Stärke liegt sowohl im Warehousing als auch in der zuverlässigen Lieferung just-in-time beim Kunden – auf Wunsch auch „Frei Verwendungsstelle“, z. B. bis in den Kopierraum oder in das Materiallager.

Vom Werkverkehr zur ausgelagerten Transportabteilung

Hat in der Vergangenheit der Papiergroßhandel seine Transporte im Wesentlichen über den eigenen Werkverkehr abgewickelt, kommt es heute – insbesondere unter Kostenaspekten – immer mehr zum Outsourcing der Beschaffung und Distribution an Transport- und Logistikdienstleister. Gründe hierfür sind unter anderem:

  • Immer schärfer werdende Vorschriften zu Fahr- und Schichtzeiten, die Aktionsradien verkürzen
  • Saisonale Auslastungsschwankungen
  • Ausfallrisiko bei Krankheit des Fahrers
  • Zusätzliche Kosten durch Leerfahrten, insbesondere bei Rückfahrten, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen für den Werkverkehr
  • Fahrermangel bzw. hierdurch erhöhte Kosten, da (gute) Fahrer immer teurer werden
  • fehlende Bereitschaft des eigenen Personals zu Sonderleistungen bzw. nur mit gekoppelter Sonderentlohnung.

Das führt im Eigenbetrieb – gerechnet auf die zugestellte Einzelsendung – zu deutlich höheren Kosten, die die häufig angeführten Vorteile des eigenen Fuhrparks nicht aufwiegen. Denn ob dieser immer flexibel verfügbar ist, der Fahrer die Wünsche oder Beanstandungen des Kunden weitergibt oder wirklich eine einfache Verpackung genügt, da die Ware nicht umgeschlagen wird, sei dahingestellt.

Unsere Kernkompetenzen

Gerade wenn die Nachfrage wächst und entfernte Relationen hinzukommen, ist die Erweiterung des eigenen Werkverkehrs teuer. Hier wie auch bei der kompletten Übernahme des Werkverkehrs bietet Jentsch Logistik gemeinsam mit dem Stückgutnetz IDS vielfältige Vorteile. So holen wir die Waren bei Ihnen ab und speisen sie in das bundesweit flächendeckende IDS Netz ein. Die Auslieferung an den Kunden erfolgt über den IDS Partner vor Ort. Damit sind nicht nur saisonale Spitzen für Sie als Versender kein Thema mehr, darum kümmern wir uns. Wir entwickeln genau auf Ihren Bedarf abgestimmt als ausgelagerte Transportabteilung die Logistik, die Sie brauchen. Weitere Vorteile sind:

  • Lieferung innerhalb definierter Laufzeiten
  • Automatisierte Datenübernahme aus dem System des Kunden
  • Spezielle Zustellservices für Großempfänger, wie z. B. Expresslieferung oder Lieferung zu einer gewünschten Zeit
  • Lieferung „Frei Verwendungsstelle“
  • Verpackungsberatung
  • Individuelle Kontraktlogistiklösungen, Lagerung und Direktversand von Schnelldrehern etc.
  • Distributions- und Beschaffungslogistik aus einer Hand

Praxisbeispiele:

  • Ablösung des Werkverkehrs und Übernahme der gesamten Transportabwicklung von vier Lagerstandorten eines Papiergroßhändlers in Deutschland, Einspeisung in das IDS Netz, Bündelung bei den IDS Partnern vor Ort und Auslieferung an den Endverbraucher/Kunden.
  • „Das eine tun, ohne das andere zu lassen“. Gemäß diesem Motto behielt ein Kunde seinen kleinen feinen Fuhrpark bei. Mehrwachstum und weite Relationen werden von Jentsch übernommen.